Notice (8): Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE [APP/Controller/AppController.php, line 96]
Bergklub Schweiz
DE FR
Neuigkeit
18.10.2016
3. Nationale Bergkonferenz

An die 3. Nationale Bergkonferenz vom letzten Wochenende kamen Christen aus der ganzen Schweiz. Eingeladen waren alle, die das Gebet und die Berge lieben. Das Thema der Konferenz war «Himmelsperspektive». Es wurde vernetzt, gebetet und alle Teilnehmer wurden ermutigt, als Salz und Licht der Welt Gottes vorbereitete Werke durch Gebet vom Himmel auf die Erde zu bringen.

 

 

«Bereits sind über 193 Berge in der Schweiz adoptiert worden. In nur einem Jahr konnte der Bergklub ein Wachstum von über 100% erfahren. Es ist gewaltig zu sehen, wie die von Gott inspirierte Vision des Bergklubs auf fruchtbaren Boden fiel und nicht mehr zu bremsen ist», blickte Pascal Marfurt, Vizepräsident des Bergklubs, auf das vergangene Jahr zurück. Er erzählte zeugnishaft und begeisternd von dem, was Gott in den letzten Monaten getan hat. «Überall lassen sich Christen rufen, Verantwortung zu übernehmen und 'adoptieren' Berge und Höhen in der Schweiz.» Bereits wurde die erste Sektion gegründet und weitere sind in der Pipeline.

 

«Himmel auf die Erde bringen»

Hanspeter Lang, Leiter von Gebet für die Schweiz, war als Gastredner an die Bergkonferenz eingeladen und ermutigte die Teilnehmer mit seiner leidenschaftlichen Predigt. «Wenn wir beten, stehen wir im Geist vor dem Thron Gottes, auch wenn wir mit den Füssen auf der Erde stehen. Durch das Gebet können wir den Himmel auf die Erde bringen». Die Bedeutung und Dringlichkeit, als Christen im Gebet einzustehen kam durch. Mit einer starken gemeinsamen Lobpreis- und Gebetszeit wurde der Vormittag der Konferenz abgeschlossen.

 

Bevollmächtigt von Gott

Nach einem gemeinsamen Mittagessen, wo Zeit war, sich mit anderen Bergklubmitgliedern zu vernetzen, ging es am Nachmittag mit einer praktischen Schulung weiter.

 

Susanne Wespi, Mitbegründerin und Leiterin Schutz und Ausbildung im Bergklub, erklärte das Wort «Vollmacht» und ermutigte die Teilnehmer, nicht auf die Umstände im Leben zu schauen, sondern im Wissen «Ich bin bevollmächtigt von Gott» zu beten. Als Christen sind wir die Repräsentanten von Gott auf dieser Welt und die gleiche Kraft, die Christus von den Toten auferweckt hat, lebt in uns. Mit solchen Worten machte Susanne den Teilnehmern ganz neu bewusst, welche Identität wir als Christen haben und was für eine Autorität wir durch Jesus Christus haben – überall wo wir sind! Mit praktischen Tipps erklärte sie, wie man für einen Berg und ein Gebiet betet.

 

«Jesus betritt mit mir diesen Boden»

Ein Bergklub-Mitglied erzählt: «Oft bin ich durch die Wälder gestreift und über die Berge gelaufen und nicht immer hatte ich das Bewusstsein, dass dies einen Unterschied macht. Doch an der Bergkonferenz wurde mir wieder ganz neu bewusst: Auch wenn ich nichts zu sagen weiss, wenn ich auch mal leer bin oder müde, Jesus in mir betritt diesen Boden, er betritt diesen Gipfel, ich bitte Gott, die wartenden Engel zu schicken, um das zu tun, was getan werden muss.»

 

Die dritte Nationale Bergkonferenz war ein Tag voller Ermutigung, Vernetzung, Vision und Leidenschaft. Die nächste Bergkonferenz findet am 14. Oktober 2017 statt.

 

Bericht auf Livenet

Inhalte auf unserem Podcast